You are currently viewing Etzenbacher Höhenweg

Wanderung auf dem Etzenbacher Höhenweg

Der Wetterbericht kündigte für den Nachmittag Regen an , deshalb entschieden wir uns 1 Std. früher als geplant zu starten. Wir nahmen den Zug um 7.42 Uhr und erreichten Staufen um 8.13 Uhr.

Zunächst schlenderten wir durch die schöne Altstadt von Staufen. Später stiegen wir durch Rebfluren empor, immer mit Blick auf Staufen und die Staufener Burg.

Der erste steile Anstieg führte auf schönem Pfad durch den Wald zur Etzenbacher Höhe mit seinem kleinen sechseckigen Pavillion am Platz des „Alten Schlosses“. Beim Weiterwandern auf dem Kamm hatten wir immer wieder schöne Ausblicke zum Belchen und ins Münstertal hinunter.

Unsere beiden Vesperpausen unterwegs fielen ziemlich kurz aus, da den ganzen Tag schon ein recht stürmischer Wind wehte und dies kaum zum Verweilen einlud.

Als wir beim Gasthaus „Gieshübel“ ankamen, fing es schon leicht an zu regnen. Wir wollten es vor dem großen Regen schaffen und nahmen die letzten 3 km in Angriff. Kurz vor dem Ziel mussten wir doch noch die Regenjacken auspacken.

Beim Hotel Halde warteten wir noch ein paar Minuten auf den Bus, der um 14.55 Uhr fuhr.

Wir hatten etwa 17,5 km bei 960 Höhenmeter bergauf sowie 140 m bergab bewältigt. 

Danke an Heike für die Organisation und Durchführung dieser Wanderung. 

Es hat wieder viel Spaß gemacht mit euch.

Gerda Fluck