Seniorenwanderung Belchenflue
  • Beitrags-Kategorie:Wandern

Panorama-Genusswanderung durch die Tüfelsschlucht auf die Belchenflue am 21.10.2020

Die Wetterprognosen sind für Mittwoch günstiger als für Donnerstag. Deshalb wird die Seniorenwanderung kurzerhand auf Mittwoch vorverlegt. Hebby macht sich mit uns drei Jung-Seniorinnen Elvira, Patricia und mir auf den Weg in den Schweizer Jura nach Hägendorf (439 m). Hier, inmitten des Dorfes, befindet sich der Eingang zur Tüfelsschlucht (Teufelsschlucht). Ihren Namen verdankt sie einer Sage, der zufolge sich einst ein Teufel in der Schlucht verirrt und niedergelassen hat. Der Teufel konnte wohl erfolgreich aus der höllisch schönen und imposanten Schlucht vertrieben werden. Zurück blieben steile Felswände, Grotten, Höhlen, Wasserfälle und Strudellöcher.

Weiter ansteigend führt der Weg zur Gwidemhöchi und auf die Belchenflue (1099 m). Von hier hat man einen herrlichen Ausblick. Die aufgestellten Panoramatafeln erlauben eine Entdeckungsreise zu den Alpen, über alle Juraketten, in den Schwarzwald und die Vogesen. Da oben pustet jedoch ein so heftiger und kalter Wind, so dass diese „Reise“ kürzer ausfällt als uns lieb ist.

Der Fußweg durch die 2,2 km lange Schlucht windet sich entlang dem Chlorersbach über 32 Brücken und Stege, vorbei an dunklen, mit Moos bewachsenen Felsen und der natürlichen Wasserfontaine «Spitzbrunnen» hinauf auf den Allerheiligenberg.

Die Wetterfee, die tags zuvor mit Sonnenschein gelockt hatte, hält ihr Versprechen nicht ein. Deshalb zaubert die Sonne nicht den goldenen Schimmer über die bunten Wälder und die wunderschöne Herbstfärbung fällt nicht so intensiv aus. Dafür ist das bizarre Wolkenspiel, vor allem über den Alpen, fantastisch und sehr interessant – nicht so langweilig wie ein wolkenloser Himmel. Über Wiesen und Wälder steigen wir ab. Der Weg führt über Chambersberg, Fasiswald, Schlössli und Gnög. Wenig später kommt das Ziel Hägendorf in Sicht. Eine wunderbare und abwechslungsreiche Wanderung geht damit zu Ende. Wir sind uns einig: Das war einfach viel schöner als daheim bzw. im Büro am Schreibtisch zu sitzen. Danke an unseren Wanderleiter Hebby.

Andrea Dufner